Seitenanfang : weiter zum Inhalt|
weiter zur Themennavigation|
Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken| Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten |
Wappen mit Link auf die Startseite des StMELF|
Kopfnavigation: weiter zur Position im Verzeichnisbaum|
Position im Verzeichnisbaum: weiter zum Inhalt|
StMELFÄmter für Ländliche EntwicklungOberfranken
Inhalt: zurück zum Seitenanfang|

Herzlich willkommen beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken

Hankirche bei Prächting

Wir sind in Oberfranken für die Ländliche Entwicklung zuständig. Ziel unserer Arbeit ist es, zusammen mit den Gemeinden und ihren Bürgerinnen und Bürgern im ländlichen Raum die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen durch Dorferneuerung und Flurneuordnung zukunftsgerecht zu gestalten. Aktuell geschieht dies immer mehr nach vorgeschalteten integrierten ländlichen Entwicklungskonzepten mit räumlichem Planungs-, Handlungs- und Umsetzungsansatz.

Eine besondere Stärke ist die Präsenz unseres Fachpersonals vor Ort. Dadurch steht von der Planung bis zur Umsetzung der Projekte kontinuierlich fachliches Know-how zur Verfügung. Beispielsweise übernimmt einer unserer Diplomingenieure den Vorsitz der örtlichen Teilnehmergemeinschaft. Er ist Dreh- und Angelpunkt bei der Geschäftsführung, den Planungen, den Verhandlungen und den Abstimmungen.

Alle unsere Projekte beinhalten das Grundprinzip Bürgermitwirkung und unsere Kernkompetenz Bodenmanagement, wodurch flexible und passende Lösungen für Bürger, Landwirte und Gemeinden vielfach erst möglich werden. Zu unserem Auftrag, unserem Angebot und unseren Instrumenten im Einzelnen verweisen wir auf die zentrale Darstellung zur Ländlichen Entwicklung (Zugang über die linke Menü-Leiste).

Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken
Nonnenbrücke 7a, 96047 Bamberg
Tel.: 0951 837-0 Fax: 0951 837-199
E-Mail: poststelle@ale-ofr.bayern.de


Aktuelles

Aktuelles: Stellenangebote für Diplom-Ingenieure (FH) oder Bachelor der Vermessung und Geoinformatik bzw. Geoinformatik und Satellitenpositionierung

Stellenangebote für Diplom-Ingenieure (FH) oder Bachelor der Vermessung und Geoinformatik bzw. Geoinformatik und Satellitenpositionierung

Sie sehen Ihre berufliche Zukunft in der Entwicklung und Gestaltung des ländlichen Raumes? Sie wollen in Projekten der Land- und Dorfentwicklung in einem kooperativen Team mitarbeiten und später derartige Projekte verantwortlich leiten? Dann bieten wir Ihnen in der Land- und Dorfentwicklung eine abwechslungsreiche berufliche Zukunft im öffentlichen Dienst des Freistaates Bayern. Die Einstellungen erfolgen an den Ämtern für Ländliche Entwicklung Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken und Schwaben zum 1. November 2014. Bewerbungsschluss ist der 30. April 2014.

Aktuelles: Fachtagung „Land nutzen - Land schützen“ am 22. Mai 2014 in Grafenrheinfeld

Fachtagung „Land nutzen - Land schützen“ am 22. Mai 2014 in Grafenrheinfeld

Die Tagung wird sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit Fragen der Landnutzung befassen. Angesichts des hohen und weiter steigenden Nutzungsdrucks auf unsere Flächen durch die Produktion von Lebensmitteln und Energie sowie die Belange von Siedlung, Gewerbe, Hochwasserschutz und Infrastruktur sind kreative Ideen gepaart mit den notwendigen Umsetzungsinstrumenten gefragt, um den Flächenverbrauch zu senken und unsere Kulturlandschaften sowie Natur und Umwelt zu schützen. In Vorträgen und Diskussionen sollen in der Tagung Lösungswege hierzu aufgezeigt werden.

Aktuelles: Staatspreis 2013 - Dorferneuerung und Baukultur

Drei Bauprojekte in Oberfranken erhalten von Minister Brunner einen Staatspreis „Dorferneuerung und Baukultur“

Staatsminister Brunner hat privaten und öffentlichen Bauherren 13 Staatspreise und 2 Staatspreise-Sonderpreise im Wettbewerb „Dorferneuerung und Baukultur" zuerkannt. Sie haben wichtige Beiträge zur Dorferneuerung geleistet und ortsbildprägende Gebäude erhalten und revitalisiert oder neue geschaffen. Je einen Staatspreise erhalten Petra Eller in Mürsbach sowie Ute Barthmann und Arno Speiser in Sichersreuth (Bad Alexandersbad), die neues Leben in alten Gemäuern geschaffen haben. Einen Staatspreis-Sonderpreis erhält die Gemeinde Feilitzsch für das neue Dorfzentrum. Die Preisträger werden am 25. Oktober 2013 in der Münchner Residenz geehrt.

Aktuelles: Oberfrankens Regionalkonferenz zu „Visionen für den ländlichen Raum 2030“

Oberfrankens Regionalkonferenz zu „Visionen für den ländlichen Raum 2030“ in Thurnau erfuhr große Resonanz

Staatsminister Helmut Brunner hat in seiner Regierungserklärung angeregt, gemeinsam mit den Kommunen „Visionen für den ländlichen Raum 2030“ zu entwickeln. Dazu veranstalten die Ämter für Ländliche Entwicklung Regionalkonferenzen unter dem Motto „Zukunft durch Zusammenarbeit“. Wie bei allen Regionalkonferenzen erarbeiten die Teilnehmer nach Impulsvorträgen auf der Grundlage des Entwurfs eines Thesenpapiers des Landwirtschaftsministeriums in sechs vorgegebenen Themenworkshops Entwicklungsperspektiven, die bayernweit und regionsspezifisch ausgewertet werden.

Aktuelles: Staatsmedaillen in Silber für ehrenamtliche Verdienste um den ländlichen Raum

Altbürgermeister Thümmler und Bürgermeister Dressel erhielten von Minister Brunner Staatsmedaillen in Silber

Landwirtschaftsminister Brunner verlieh Altbürgermeister Manfred Thümmler, Pegnitz und Bürgermeister Hendrik Dressel, Seßlach für ihre ehrenamtlichen Verdienste um den ländlichen Raum Staatsmedaillen in Silber. Insgesamt ehrte der Minister sieben Persönlichkeiten für ihr hervorragendes Engagement in der Ländlichen Entwicklung zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums. Weitere acht Persönlichkeiten in Oberfranken erhalten demnächst ihre Staatsmedaillen in Bronze im Namen des Ministers durch den Leiter des zuständigen Amtes für Ländliche Entwicklung übereicht. Sie überzeugten im Vorstand von Dorferneuerungen und Flurneuordnungen oder als Vorsitzende von interkommunalen Kooperationen in Integrierten Ländlichen Entwicklungen.

Aktuelles: 20 Jahre Interkommunale Zusammenarbeit in Bayern

20 Jahre Interkommunale Zusammenarbeit in Bayern

Zur erfolgreichen 20jährigen Kooperation hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den 13 Gemeinden des Auerberglandes gratuliert. Die dort erstmals umgesetzte interkommunale Zusammenarbeit ist mittlerweile zu einem bayernweiten Erfolgsmodell für die zukunftsgerechte Entwicklung von Gemeinden geworden. Die Gemeinden kooperieren auch heute noch in den unterschiedlichsten Handlungsfeldern wie Naherholung und Tourismus, Landwirtschaft, Gewerbe und Handwerk oder Bürger- und Sozialkultur. In ganz Bayern gibt es mittlerweile 80 solcher kommunalen Allianzen mit insgesamt 600 Gemeinden, die im Rahmen einer Integrierten Ländlichen Entwicklung gemeinsam an ihrer Zukunft arbeiten.

Aktuelles: Beraternetzwerk LandSchafftEnergie

Energiewende: Energieexperten an den Ämtern für Ländliche Entwicklung nehmen Arbeit auf

Mit dem Beraternetzwerk LandSchafftEnergie unterstützt das Landwirtschaftsministerium die Energiewende in Bayern. Seit dem 1. Oktober 2012 stehen an allen Ämtern für Ländliche Entwicklung Projektmitarbeiter des Beraternetzwerks ländlichen Gemeinden als Ansprechpartner für kommunale Energieprojekte zur Verfügung. Schwerpunkt ist die Begleitung bei der Erarbeitung und Umsetzung von kommunalen Energiekonzepten. Es wird aber auch um sonstige Fragen der Energieeffizienz und Energieeinsparung gehen.

Auszeichnung für Schleching, Lkr. Traunstein beim Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2012

Hohe Auszeichnung für Schleching und die Dorferneuerung in Bayern

Schleching war mit seiner Dorferneuerung beim Europäischen Dorferneuerungswettbewerbs für Bayern sehr erfolgreich. Schleching überzeugte in allen Bereichen der Dorfentwicklung und wurde unter 29 Teilnehmern aus ganz Europa für seine vorbildliche und ganzheitliche Entwicklung ausgezeichnet. Auf der Zielgeraden entschied die Jury zugunsten von Vals in der Schweiz. Dies schmälert aber nicht im geringsten die herausragenden Leistungen Schlechings. Deshalb gratulierte Staatsminister Brunner dem Schlechinger Bürgermeister und den Bürgerinnen und Bürgern zu diesem außerordentlichen Erfolg.

Signet der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung

Die ersten 100 Energiekonzepte ländlicher Gemeinden werden mit 75 % gefördert

Staatsminister Brunner schafft einen Anreiz für ländliche Gemeinden, bei der Energiewende voranzukommen. Er entschied, die ersten 100 Energiekonzepte mit 75 % zu fördern. Das Angebot richtet sich vorrangig an Gemeinden, die bereits mit einem der sieben Ämter für Ländliche Entwicklung zusammenarbeiten bzw. Energieprojekte vorbereiten. Förderanträge sind an das jeweilige Amt zu richten.

Aktuelles: Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Sie bietet zu aktuellen Themen erfolgreiche Projekte und Aktivitäten. Zusätzliche Dynamik schafft das Diskussionsforum. Bayernweit sind Weiterbildungen, Workshops und Exkursionen im Angebot.

Oberfranken ist als Ganzes stark und unverwechselbar

Oberfranken Offensiv - Forum Zukunft Oberfranken e.V.

Echt. Stark. Oberfranken!
Oberfranken ist als Ganzes stark und unverwechselbar
Trotz mancher Unterschiede – Oberfranken hat viele Gemeinsamkeiten: gewachsene Tradition, Kultur, Natur und Lebenswärme bestimmen wie sonst nirgends den Charakter der Region und die Haltung ihrer Menschen. Ein darin wurzelndes Bewusstsein für Werte und Gemeinschaft, sowie unternehmerische Zielstrebigkeit prägen einen Lebensraum, in dem sich Familien, Talente und Unternehmen wohl- und zu Hause fühlen. Sich dieser Besonderheiten bewusst zu sein und sie als gemeinsame Stärken zu leben und zu zeigen bildet das Fundament für eine sichere Zukunft der Region.

Frankenpfalz im Fichtelgebirge jetzt online

ILE Frankenpfalz - Das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept „Frankenpfalz im Fichtelgebirge“

Dieses Konzept hat zum Ziel durch ein gemeinsames Handeln von Gemeinden, Landwirten, Gewerbetreibenden, Bürgerinnen und Bürgern unsere Gemeinden weiterzuentwickeln und lebenswerter zu machen. Mit diesem gemeinsamen Internetauftritt der Mitgliedsgemeinden sollen nun die Aktivitäten und Projekte der ILE Frankenpfalz einem breiten Publikum vorgestellt werden.